Ellen Auerbach

Ellen Auerbach, geborene Rosenberg
*20.05.1906 in Karlsruhe
† 30.07.2004 in New York
deutsch-jüdisch-amerikanische Avantgarde-Fotografin

Von 1924 bis 1928 studierte Ellen Auerbach in Karlsruhe und Stuttgart Bildhauerei und Zeichnung; unter anderem bei Karl Hubbuch. 1929 begann sie bei dem Bauhaus-Fotografen Walter Peterhans in Berlin eine Ausbildung. Schon wenig später führte sie gemeinsam mit Grete Stern als eine der ersten Frauen ein Fotostudio mit Namen „ringl + pit“.
Mit ihren spielerisch-experimentellen Selbstinszenierungen prägten die beiden Fotografinnen das Bild der „neuen deutschen“, emanzipierten Frau der 1920er Jahre.

Aus politischen Gründen entschied sich Ellen 1933 Deutschland zu verlassen. Sie floh zunächst nach Palästina, dann London und schließlich in die USA, wo sie jeweils als Dokumentarfilmerin und Fotografin tätig war. Zeit ihres Lebens fühlte sie sich als heimatlose Weltbürgerin. Ein Schicksal, welches sie wohl mit vielen deutsch-jüdischen Emigranten ihrer Generation teilt.

In den 1960er Jahren gab sie die Fotografie auf und arbeitete stattdessen als Kindertherapeutin. Ihr vielfältiges fotografisches Werk erfuhr erst in den 1970er Jahren eine späte Würdigung.

Sie verstarb hochbetagt im Alter von 98 Jahren in New York.


Darstellerin:
Annette Büschelberger

Wasser-Videosample »Calm sea surface«:
http://www.freemediabank.com/calm-sea-surface-free-hd-stock-footage/
© Freemediabank (Creative Commons Attribution 3.0 Unported)


Dank an:

Tekla Szymanski
für ihr einfühlsames Interview mit der 92-jährigen Ellen Auerbach:
http://www.tekla-szymanski.com/deutsch/germ3auerbach.htm

Herr Hornung
vom Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe für die freundliche Genehmigung der Brunnennutzung

freemediabank.com
für die Nutzungserlaubnis des Samples “Calm sea surface”

Im Hygieiabrunnen vor dem Vierordtbad am Kongressplatz befindet sich ein Marker. Erfassen sie den Marker von oben und finden Sie das Spiegelbild.

Location_Auerbach2x

schauspielerisch_3Szenisch
Ein Aspekt aus dem Leben der Person wird frei interpretiert schauspielerisch dargestellt.