Emmy Schoch

Emmy Schoch-Leimbach, geborene Hermine Emilie Schoch
*21.12.1881 in Karlsruhe
† 1968 in Karlsruhe (?)
Modeschöpferin und Unternehmerin

Portrait_Schoch_200x200_oEmmy Schoch war eine Pionierin: In der von Männern dominierten Arbeitswelt Anfang des 20 Jahrhunderts gelang ihr eine Karriere von der einfachen Schneiderin zur erfolgreichen Jugendstil-Modeschöpferin und Unternehmerin. Dabei halfen ihr ein ausgeprägter Geschäftssinn und ein gutes Gespür für den Geist ihrer Zeit.

Im Zuge der Reformbewegung der Jahrhundertwende gerieten Korsettkleider zunehmend in die Kritik. Ärzte und Kritiker warnten in Vereinen vor den gesundheitlichen Schäden des Korsetts. Auch Emmy Schoch war Mitglied im Karlsruher „Verein zur Verbesserung der Frauenkleidung“. Auf der Höhe dieser Bewegung kreierte Schoch ihre Reformkleider, die sie im Rahmen von Vorträgen vermarktete. Die Kleider sollten die Frauen sowohl modisch, als auch gesund kleiden.

1906 eröffnete Emmy Schoch ihr Mode- und Verkaufsatelier in der Herrenstraße 12 in Karlsruhe, wo sie auch Modenschauen abhielt. Zudem führte sie einen Katalog- und Versandhandel ein, was damals noch wenig verbreitet war. Bald verschickte sie ihre Kleider nicht nur deutschlandweit, sondern auch in die Schweiz und selbst nach Paris.

8_PBS_oXIVf_174_Schoch600px

Emmy Schoch in einem ihrer Reformkleider © StadtKA 8_PBS_oXIVf_174

Ihr Unternehmen war so erfolgreich, dass sie bis zum Beginn des zweiten Weltkriegs 60 Angestellte hatte. Einer ihrer besten Mitarbeiter war ihr Mann, der seine Arbeit bei einer Bank aufgegeben hatte, um sie zu unterstützen.


Zu Emmy Schoch:
Band 15 des Karlsruher Stadtarchivs: Karlsruher Frauen: 1715–1945. Eine Stadtgeschichte


Originalgrafiken:
Emmy Schoch, Katalog Deutsche Typenkleider, Braun Verlag, Karlsruhe 1913

Zeichnungen:
Eva Lusch

Animation:
Jonas Denzel


Dank an:

Stadtarchiv Karlsruhe
für die freundliche Bereitstellung von Bildmaterial zu Schoch. Das ausschließliche Copyright der Bilder liegt beim Stadtarchiv

Portrait Emmy Schoch:
© StadtAK 8_PBS_oXIVf_174

Schoch Atelier:
© StadtAK 8_8_PBS_oXIVf_169

Herrenstrasse 12
An der Straßenlaterne befindet sich ein Marker. Erfassen Sie den Marker und halten ihn im Blickfeld der Kamera.

Location_Schoch@2x

schauspielerisch_3Szenisch
Ein Aspekt aus dem Leben der Person wird frei interpretiert in einer Animation dargestellt.