Erich Schelling

Erich Schelling
*11.09.1904; † 14.09.1986
Architekt der Nachkriegszeit

Portrait_Schelling_200x200_oErich Schelling fand im Alter von 26 Jahren zu seiner Berufung – der Architektur. Er studierte in Karlsruhe unter anderem bei Hermann Billing und machte in nur drei Jahren sein Diplom.

Als freier Architekt war Schelling stark am Wiederaufbau der Stadt Karlsruhe nach dem zweiten Weltkrieg beteiligt.

Eines seiner wichtigsten Bauwerke ist die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe. Er ließ sie 1953 in einer Rekordzeit von nur einem halben Jahr errichten. Der Hallenbau schrieb aufgrund seines geschwungenen, freitragenden Hängedachs aus Beton Baugeschichte. In der Nachkriegszeit war diese Dachkonstruktion ein ingenieurtechnischer Meilenstein, der Schelling zu internationaler Aufmerksamkeit verhalf.

Die Realisierung eines Herzensprojekts blieb Schelling jedoch verwehrt: Gleich zwei Mal verpasste er knapp den ersten Platz des Wettbewerbs für den Neubau des Badischen Staatstheaters.

8_PBS_oXIVa_1213_600px

Die Schwarzwaldhalle im Bau. © StadtAK 8_PBS_oXIVa_1213


Dank an:

Stadtarchiv Karlsruhe
für die freundliche Bereitstellung von Bildmaterial zu Erich Schelling


Portrait Erich Schelling:
Porträt Schelling 1949, © StadtAK 8_BA_Schmeiser_11529

Zu dieser Person gibt es keine Augmented Reality Inhalte.

Zu dieser Person gibt es keine Augmented Reality Inhalte.